Digitaldruck

Der Digitaldruck ist computergestütztes, direktes Druckverfahren, bei dem die Druckvorlage aus dem Computer an einen Drucker geleitet wird. Das Verfahren hat die Drucktechnik revolutioniert. Es ermöglicht die Übertragung von Druckdaten an Kleindrucker für private Anwender, Geräte höherer Leistungsfähigkeit in Firmen und den sehr schnellen, industriellen Druck.

Möglichkeiten für digitale Druckverfahren

Im Laufe der Entwicklung sind die Druckergebnisse technisch verfeinert worden. Digitale Drucke in hoher Qualität sind heute dem Offsetdruck vergleichbar. Selbst bei extrem großen Formaten gelingt mit digitalen Druckverfahren der sehr hochwertige Druck. Zu den digitalen Druckern gehören Tintenstrahldrucker, Laserdrucker, Großkopierer, Industriedrucke für digitales Drucken, Druckgeräte für das Elektro-Ink-Verfahren. Moderne Technologien ermöglichen, dass per Digitaldruck nicht nur Papier, Karton oder Folien bedruckt werden können, sondern auch geformte Gegenstände aus den verschiedensten Werkstoffen wie Glas, Metall, Kunststoffe.

Die jüngste Form der digitalen Drucktechniken ist der dreidimensionale Druck, bei dem im Spezialdrucker eine digital übermittelte Form/Figur präzise nachgebildet und vervielfältigt werden kann. Diese Technik ist nicht mit dem häufig angebotenen 3D-Druck zu verwechseln, bei dem Drucke erzeugt werden, die Bilder und Schriften auf einer Oberfläche mit 3D-Effekten versehen.

Schnelle Umsetzung großer Auflagen und besonderer Designs

Der Digitaldruck ermöglicht die sehr schnelle Fertigung von Großauflagen für die verschiedensten Druckerzeugnisse. Neue, kreative Designs lassen sich mit diesen Verfahren sehr schnell umsetzen, sei es für die Herstellung von Wand- und Bodenbelägen, gemusterten Gegenständen oder Textilien. Der computergestützte Druck ermöglicht eine individuelle Sortierung der gewünschten Druckvorlagen, beidseitige Bedruckung, großortmatige Rollen- und Plattendrucke und schnelle Vervielfältigung.